Michael Stuhlmiller: Die Themen

Selbstmanagement-Resilienz-Kreativität. Humor und Spiel in der Kommunikation

Wer Michael Stuhlmiller erlebt, versteht sehr schnell, dass viele praktische Weisheiten hinter der roten Nase stecken. Seine Haltung ist klar: Die Widrigkeiten der Welt sind sein Spielmaterial, aus Hindernissen zieht er seine Energie, und wenn Veränderungen anstehen, hat er erst richtig Spaß. Auch für den Umgang mit anderen Menschen hat die Clownmethode von Michael Stuhlmiller viele Tipps parat.

Alle Vorträge stimmt Michael Stuhlmiller mit Ihnen auf den gewünschten Rahmen ab, vom ca. 20-minütigen Impulsreferat bis zum einstündigen Vortrag. Auch als (zusätzliches) Training für Gruppen können Sie die Themen buchen.

Thema 1: Bring Dich ins Spiel - und bestimme die Spielregeln.

Schaffen Sie Spielräume. Sie werden sich wundern, welche ungeahnten Möglichkeiten sich auftun. Als Führungskraft folgen Ihnen Menschen mit Freude, wenn es sich gut anfühlt. Als Berater sind Sie erfolgreicher, denn für ein gutes Gefühl sind Ihre Kunden dankbar. Teams, in denen viel gelacht wird, lösen Probleme und Konflikte mit weniger Vorbehalten und Widerständen. Beim Spielen geht es aber nicht nur darum, eine lockere Atmosphäre zu erzeugen, weil es sich gut anfühlt – es geht um mehr: Nirgends lassen sich komplexe Zusammenhänge besser erfassen und bewegen als im Spiel. Deswegen lautet der Slogan: Bring Dich ins Spiel, wenn es ernst wird. Wer von sich glaubt, nicht so der lockere und spielerische Typ zu sein, für den ist die Schritt für Schritt aufeinander aufbauenden Spiel- und Kommunikationsmethode von Michael Stuhlmiller genau das Richtige.

Thema 2: Wer führen will, muss kippen können

Spielregeln für Führungskräfte. In dem Wort „Change“ steckt auch die „Chance“. Der Clown sucht lustvoll den Punkt, an dem Probleme und Konflikte kippen, denn dann kann er jonglieren und so die Bewegung lenken. Er weiß: Wenn eine Aufgabe zum Problem wird, wird es Zeit, nicht mehr nach Lösungen zu suchen, sondern die Perspektive zu wechseln.

  • Zielgruppe:
    • Führungskräfte und Teams aus sozialen, pädagogischen und therapeutischen Berufsgruppen
    • Führungskräfte aus Personalwesen und Management
  • Stimmen zum Spiel: „Ich habe nicht nur persönlich profitiert, sondern auch in meiner Rolle als systemischer Coach.“ Petra Buchberger, Projektleitung GInKo, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt
  • weitere Informationen zum Vortrag und zum Impulsworkshop
Thema 3: Knacken Sie Ihren Scheiterpartner!

Die Welt der Komik ist voller Paare, die ständig zur Freude des Publikums aneinander scheitern: Laurel & Hardy, Pat & Patachon, Don Camillo & Peppone. Wenn wir uns im realen Leben immer wieder an unserem Partner – ob im Privatleben oder im Beruf – abarbeiten, ist das meist weniger spaßig. Die Mechanismen, die uns so aneinander fesseln, lassen sich knacken, wenn wir es schaffen, sie spielerisch anzugehen. Der Clown erklärt, wie wir das hinbekommen.

  • Zielgruppe:
    • Führungskräfte und Teams aus sozialen, pädagogischen und therapeutischen Berufsgruppen
    • Führungskräfte und Teams aus Vertrieb, Service, Dienstleitung
    • Führungskräfte aus Personalwesen und Management
  • Stimmen zum Spiel: „Die Weisheiten des Clowns begleiten mich und haben mein Leben sehr bewegt.“ Heike Heinisch, Travel Marketing und Management
  • weitere Informationen zum Vortrag und zum Impulsworkshop

Zielgruppe

Jeder, der auch beruflich mit Menschen zu tun hat, insbesonders:

  • Führungskräfte und Teams aus sozialen, pädagogischen und therapeutischen Berufsgruppen
  • Führungskräfte und Teams aus Vertrieb, Service, Dienstleitung
  • Führungskräfte aus Personalwesen und Management

Stimmen zu den Vorträgen

  •   "Das emotionale highlightHighlight zum AbschlußAbschluss der sales power 2017"." Uwe Tännler, Präsident Swiss Marketing
  • "Vortrag: Verkaufen heißt Vertrauen. Du warst erste Sahne"." Martin Limbeck, Verkaufsexperte
  • "Sie haben es geschafft, alle zu erreichen mit Humor und wertvollem Inhalt"." Miriam Adler, Regierungspräsidium Kassel
  • "Der Vortrag und anschließende Workshop waren genau das richtige." Yvonne Sprock, Philipp-Holzmann- Schule
  • "Witzig und tiefgründig"." Sabiene Niebergall Regionlaverband, Regionalverband Saarbrücken
  • "Witz und Tiefgang"." Prof. Dr. Folker Roland, Hochschule Harz
  • " Das Thema Verbundenheit war mir am wichtigsten." Dr. Klaus Bartel, Geschäftsführer Mision, Mission Leben