Michael Stuhlmiller

Die Kunst des spielerischen Scheitern

" Stell Dir vor, jemand bewirbt sich um einen Job. Aber statt der üblichen Bewerbungsunterlagen fragt der Chef nicht nach Zeugnissen und Referenzen, sondern danach wann er das letzte Mal gescheitert ist - und wie das so war."

Dieses Szenario macht nicht nur deswegen Sinn, weil es sich bei dem Chef um den Direktor der Schule für Clowns:

Wer heute in der Lage ist, selbständig kreativ und nachhaltig Probleme zu lösen, wird künftig gefragt sein: In der Wirtschaft, in der Politik, in der Bildung, in der Umwelt. Es werden „Querdenker gesucht“, schreibt die Zeitschrift managerSeminare, „Nonkonformisten“, nennt sie der Psychologe Adam Grant. Zu deren wichtigsten Skills gehört „Agility" und „Disruptive Thinking“, die Fähigkeit, mit Brüchen und Widersprüchen spielerisch umzugehen, sie produktiv zu machen und Dinge neu zu kombinieren.

Wie das geht, das zeigt Michael Stuhlmiller seit mehr als 25 Jahren in seiner staatlich anerkannten Berufsfachschule für Clowns und Komik, in Vorträgen, Ausbildungen, Workshops und Trainings.

Aus seinen Einsichten, Techniken und Übungen entwickelte er die Clownmethode der "Fünf Räume des Lachens". Die Essenz seiner Arbeit hat nicht nur viele erfolgreiche Bühnenkomiker hervorgebracht, sondern bewegt auch Teams und Führungskräften zu neuen Möglichkeiten:

  • Wie wird mein beruflicher "Auftritt" souverän und charismatisch?
  • Wie stabilisiere und motiviere ich andere auch in labilen Situationen?
  • Wie finde ich zur Inspiration und wie rege ich kreative Prozesse an?
  • Wie kann ich festgefahrene Situationen spielerisch mit neuem Schwung zum Ergebnis zu führen?

Erlebe Michael Stuhlmiller als Coach und als Redner: